• Français
  • English
  • Deutsch
  • Español

Unser Bemühen zur Qualitätsverbesserung spiegelt sich in der Arbeit unserer internen Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung. Dabei werden drei wesentliche Achsen berücksichtigt: unsere Kunden, unsere Lieferanten und unsere Partner.

 

Proteinaufwertung

Pflanzliche Proteine sind eine teure und knappe Ressource. Deshalb hat Cizeron Bio in fünfjähriger intensiver Forschung Qualität und Effizienz der 18 verwendeten proteinhaltigen Rohstoffe optimiert. Die Ergebnisse sind überzeugend: Durch die aufgewerteten Eiweißträger wird der Proteinanteil im Futter insgesamt gesenkt, gleichzeitig wird die Futterverwertung wesentlich verbessert und der Stickstoffanteil in den tierischen Ausscheidungen vermindert. Verbesserte Proteinverdaulichkeit wirkt sich positiv sowohl auf den Futtermittelverbrauch wie auch auf die Leistungssteigerung der Tiere aus, was indirekt Einsparungen oder sogar höhere Einnahmen für die Anwender bedeutet.

Prozess der Proteinaufwertung in der eigens dafür konzipierten Produktiosstätte

  1. Vorbereitung der Saaten
    – Reinigen, Sortieren, Entsteinen,
    – Zerkleinern und Walzen
  2. Trennung und Bearbeitung der Proteine
    Je nach Anforderungen werden die Materialien durch Pressung, Dämpfung, thermische und mechanische Verfahren bearbeitet, um die Verdaulichkeit der verwendeten Proteine zu optimieren.
  3. Vorbereitung für die Einbringung in das Futtermittel
    Stabilisierung durch Trocknen, dann schnelles Abkühlen des Proteinkerns.
  4. Mikrodosierung und Flüssigkeitszufuhr
    Einarbeitung weiterer Materialien in präzisen definierten Mengen
Feldversuche

In Zusammenarbeit mit Züchtern führen wir jedes Jahr mehrere Feldversuche durch, um gezielte Problembereiche zu analysieren und geeignete Lösungen zu finden.

 

 

Die richtige Mischung

Die CIZERON BIO-Futtermischungen erfüllen die Ernährungsbedürfnisse von Tiere sowie die Erwartungen der Züchter und orientieren sich an der Verfügbarkeit der Rohstoffe.
Vier unserer eigens dafür ausgebildeten Mitarbeiter kümmern sich um die individuellen Rezepturen des Mischfutters. Mit Hilfe speziell entwickelter Software werden optimierte Zusammensetzungen kreiert. Dabei kommen dem Nährwert und der Qualität unserer Futtermittel sowie Fragen der Nachhaltigkeit und des CO2-Fußabdrucks besondere Bedeutung zu.

Selbstverständlich berücksichtigt all dies die Besonderheiten des ökologischen Landbaus: Die schonende Verarbeitung biologischer Rohstoffe, das Tierwohl und die Vorschriften der Bio-Produktion.

 

Partnerschaft mit unseren Lieferanten

70% des Getreides werden in Auvergne-Rhône-Alpes, Bourgogne-Franche-Comté und den angrenzenden Regionen hergestellt. Die restlichen 30%, hauptsächlich Leguminösen sowie Sonnenblumen-, Soja-, Raps-, Sesam- oder Leinpresskuchen werden von französischen und nur ausnahmsweise europäischen Ölsaatenverarbeitern geliefert.

Die im Ausland eingekauften Rohstoffe stammen zumeist aus Norditalien, Deutschland, Österreich und Spanien. Diese Handelsbeziehungen wurden aufgrund klimatisch bedingter lokaler Produktionslücken notwendig. Unsere nicht französischen Partner haben für einige Rohstoffe geeignetere Anbaugebiete, die in Frankreich so nicht zu finden sind. Alle Rohstoffeinkäufe sind streng reglementiert.

Unser Unternehmen verlangt von allen jeden Lieferanten eine strenge Zertifizierung. Folgende Punkte müssen vor Vertragsabschluss transparent gemacht werden:

  • Herkunft des Rohmaterials
  • Qualität der gelieferten Produkte
  • Versand- und Transportbedingungen
  • Rückverfolgbarkeit
  • die Möglichkeit für Cizeron Bio Kontrollen und Audits durchzuführen
  • Analysen und Monitoring

 

Mikro-Dosierungsanlage

Mit dem Mikrodosierungs-Prozess können wir gezielt auf die Bedürfnisse der Tiere (Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden) eingehen, und dies entsprechend ihrem Alter, ihrem Stoffwechsel und den Besonderheiten der Haltung. Die Auswahl der Mikrobestandteile (Spurenelemente, Enzyme, Pigmente usw.) ist für unseren Ansatz für den Erfolg der Züchtung von strategischer Bedeutung.

vel, in Praesent Praesent libero ut nec